2021-torturm_seehof_weidlich.jpg
 

Lampersdorf

ortsteile_lampersdorf.jpg

Nordwestlich des kleinen Dorfes befand sich eine Turmhügelburg. Reste der befestigten Anlage sind heute noch erhalten.

Lampersdorf wird erstmals 1314 in einer Urkunde der Herren von Stein erwähnt. Lampersdorf selbst war ein gemischtherrschaftliches Dorf, das heißt die Lampersdorfer zahlten ihre Abgaben und Zinsen nicht alle an den gleichen Grundherren. Bereits 1401 lässt sich das Nürnberger Klarakloster als Grundherrn in Lampersdorf nachweisen. In einem Salbuch von 1544 sind neben den Nürnberger Nonnen sechs weitere Lehensherren belegt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich hier acht Anwesen.

Loading...